​

Das Hamburger Label ZEBRATOD stellt 
eine Accessoires-Kollektion auf der Basis feinster Merinowolle her: 

DIE PRODUKTION

Eine Hälfte der Kollektion – die sehr grobmaschigen Modelle – 
werden von fleißigen Strickmadames in Deutschland gestrickt. 
Zebratod schätzt hierbei den reichen Erfahrungsschatz, da
hauptsächlich ältere Damen diese Modelle für das Label anfertigen. 
Die Damen stricken die verschiedenen Grobstrick-Teile mit großer Sorgfalt 
in Handarbeit von zuhause aus. 
Für die zweite Hälfte der Kollektion 
– die maschinell gefertigten Modelle – arbeiten Zebratod mit kleinen 
Strickereien in Polen und Deutschland zusammen. Den finalen 
Feinschliff bekommen aber alle Teile jedoch eigenhändig von Zebratod in Hamburg. 
In jeder einzelnen Mütze und jedem Schal stecken sowohl von der Designerin 
als auch von den Strickerinnen viel Zeit, Mühe und Hingabe. So 
wird zum Beispiel auch jeder einzelne Knopf von Hand mit einem 
ausgesuchten Stoff überzogen. Dadurch erhält jedes Teil automatisch 
den Charme eines ganz besonderen Einzelstücks.


NACHHALTIGE MERINOWOLLE

Zebratod verwendet fast ausschließlich reine 
Merinowolle. Diese wird vom Merinoschaf gewonnen. Sie ist 
eine der angenehmsten und hochwertigsten Wollfasern. 
Merinowolle ist eine Naturfaser, welche wunderbar wärmt, sie kann 
Feuchtigkeit aufnehmen ohne direkt nass zu werden und sie kratzt 
überhaupt nicht. Zebratod findet es sehr wichtig, deren Teil zum Schutz 
der Umwelt beizutragen. Deshalb befassen sie sich seit einigen Jahren 
immer intensiver mit der Verarbeitung von ökologischeren Garnen. 
Im Moment ist das Label dabei, die Kollektion auf eine nachhaltige 
Merinowolle umzustellen. So bieten Zebratod für die Wintersaison 2012/13 
den Großteil der Kollektion schon aus einem Merinogarn an, das unter 
strengen Umweltauflagen hergestellt wird und mit dem Bluesign-ZertifIkat 
ausgezeichnet ist. Die Rohwolle stammt von speziell ausgewählten 
Farmen in Südafrika, welche bei der Schafzucht gänzlich auf Mulesing 
verzichten. Sämtliche Arbeitsgänge bei der Garngewinnung werden
überwacht und entsprechen den Bluesign-Standards, so ist der 
Wasserverbrauch beispielsweise wesentlich geringer als bei der 
konventionellen Herstellung. Das Garn ist zudem chlorfrei ausgerüstet. 

Das Hamburger Label ZEBRATOD stellt 
eine Accessoires-Kollektion auf der Basis feinster Merinowolle her: 

DIE PRODUKTION

Eine Hälfte der Kollektion – die sehr grobmaschigen Modelle – 
werden von fleißigen Strickmadames in Deutschland gestrickt. 
Zebratod schätzt hierbei den reichen Erfahrungsschatz, da
hauptsächlich ältere Damen diese Modelle für das Label anfertigen. 
Die Damen stricken die verschiedenen Grobstrick-Teile mit großer Sorgfalt 
in Handarbeit von zuhause aus. 
Für die zweite Hälfte der Kollektion 
– die maschinell gefertigten Modelle – arbeiten Zebratod mit kleinen 
Strickereien in Polen und Deutschland zusammen. Den finalen 
Feinschliff bekommen aber alle Teile jedoch eigenhändig von Zebratod in Hamburg. 
In jeder einzelnen Mütze und jedem Schal stecken sowohl von der Designerin 
als auch von den Strickerinnen viel Zeit, Mühe und Hingabe. So 
wird zum Beispiel auch jeder einzelne Knopf von Hand mit einem 
ausgesuchten Stoff überzogen. Dadurch erhält jedes Teil automatisch 
den Charme eines ganz besonderen Einzelstücks.


NACHHALTIGE MERINOWOLLE

Zebratod verwendet fast ausschließlich reine 
Merinowolle. Diese wird vom Merinoschaf gewonnen. Sie ist 
eine der angenehmsten und hochwertigsten Wollfasern. 
Merinowolle ist eine Naturfaser, welche wunderbar wärmt, sie kann 
Feuchtigkeit aufnehmen ohne direkt nass zu werden und sie kratzt 
überhaupt nicht. Zebratod findet es sehr wichtig, deren Teil zum Schutz 
der Umwelt beizutragen. Deshalb befassen sie sich seit einigen Jahren 
immer intensiver mit der Verarbeitung von ökologischeren Garnen. 
Im Moment ist das Label dabei, die Kollektion auf eine nachhaltige 
Merinowolle umzustellen. So bieten Zebratod für die Wintersaison 2012/13 
den Großteil der Kollektion schon aus einem Merinogarn an, das unter 
strengen Umweltauflagen hergestellt wird und mit dem Bluesign-ZertifIkat 
ausgezeichnet ist. Die Rohwolle stammt von speziell ausgewählten 
Farmen in Südafrika, welche bei der Schafzucht gänzlich auf Mulesing 
verzichten. Sämtliche Arbeitsgänge bei der Garngewinnung werden
überwacht und entsprechen den Bluesign-Standards, so ist der 
Wasserverbrauch beispielsweise wesentlich geringer als bei der 
konventionellen Herstellung. Das Garn ist zudem chlorfrei ausgerüstet. 


© Copyright 2017 Kleidungsladen.de. Alle Rechte vorbehalten.
*Preis inkl. Mwst. zzgl. Versand

Supported by Zweckprojekt

Nach oben